Staatsehrenpreis 2013

Pressemitteilung des Fleischerverbandes Bayern

Ausgezeichnete Qualität vom Original

Minister Brunner und Landesinnungsmeister Schlagbauer ehren Bayerns beste Metzger

„Der Einkauf von Lebensmitteln muss kein Lotteriespiel sein.“ Dies unterstrich Georg Schlagbauer, Landesinnungsmeister der bayerischen Handwerksmetzger bei der Übergabe der Staatsehrenpreise für das Bayerische Metzgerhandwerk durch Landwirtschaftsminister Helmut Brunner.

Im Max-Josef-Saal der Münchner Residenz zeichneten Brunner und Schlagbauer die zehn besten Metzgereien des Freistaates aus. Grundlage der Auswahl bildete die jährliche f-Qualitätsprüfung des Fleischerverbandes. Zu den Vergabekriterien gehören unter anderem Kontinuität, Vollständigkeit, Dokumentation und Wahrheitsgebot. Außerdem kamen nur diejenigen Bewerber in die engere Wahl, die bei der f-Qualitätsprüfung über fünf Jahre in mindestens drei Produktgruppen mit mindestens 15 Proben dauerhaft herausragende Ergebnisse erzielen.

Staatsminister Brunner betonte deshalb: „Bayerns Metzger verwöhnen uns mit einer geradezu unglaublichen Wurstvielfalt, die sie in ihren handwerklichen Traditionsbetrieben nach individuellen Rezepten und höchsten Qualitätsansprüchen fachmännisch herstellen.“ Auf diese Leistung könnten die Betriebe stolz sein, denn: „Hier unterscheiden Sie sich ganz eindeutig von industriell hergestellter Ware.“ Das Vertrauen ins heimische Handwerk, den einzigartigen Geschmack und die enge Kooperation in der Region bezeichnete Brunner als Trümpfe des Metzgerhandwerks. Den Verbrauchern gab er den Tipp: „Wer weiter denkt, kauft näher ein!“

Dies stellte auch Georg Schlagbauer in den Mittelpunkt. Dass viele industrielle Firmen mit Begriffen wie „handwerkliche Qualität“ werben, zeige deutlich wer das Original sei und wo Qualität ihren Ursprung habe. „Der Gang zum Metzger des Vertrauens spart den Fleischskandal“ wurde er deutlicher. Kritisch äußerte sich der Landesinnungsmeister zu EU-Plänen, die die den Meisterbrief als Voraussetzung für die Eröffnung eines Fleischer-Fachgeschäftes abschaffen möchten. „Der Meisterbrief ist die Garantie für den gelebten Verbraucherschutz in unseren Geschäften.“

Georg Schlagbauer sprach den Betrieben seinen Respekt aus, über einen längeren Zeitraum gleichbleibend hohe Qualität abzuliefern. Er bezeichnete die Geehrten als „Leuchttürme unseres Handwerks“. Besonders hob er den Anspruch der f-Qualitätsprüfung hervor. So kann im Gegensatz zu anderen Prüfungen das Produkt nicht für den Test produziert werden. Es wird aus der laufenden Produktion genommen und geben daher ein realistisches Bild der Qualität des Betriebes.

Abschließend zitierte Schlagbauer noch den irischen Schriftsteller Oscar Wilde: „Ich habe einen ganz einfachen Geschmack. Ich bin stets mit dem Besten zufrieden!“ Genau aus diesem Grund hätte er wahrscheinlich in einer der ausgezeichneten Metzgereien eingekauft.